089 / 62 83 38 25

CAMPUS Seminarflatrate: Termine


Beschreibung: Ein Ende der fallenden Zinsen scheint nicht in Sicht. Die Zinszusatzreserve (ZZR) schwillt stetig an. Ist das kapitalgedeckte Vorsorgesystem am Ende wie viele Kritiker formulieren? Informieren Sie sich über die Bedeutung der ZZR für das Lebensversicherungsgeschäft. Ist die ZZR vielleicht Auslöser für das Bemühen einiger Versicherer um einen Run-off? Was bedeutet das für ihre Kunden? Trends, Risiken, Lösungsvorschläge. Ein Update zu einem Problem, dass die Branche bewegt.

Referent: Rudolf Bönsch absolvierte von 1975 bis 1979 ein Studium der Mathematik, der theoretischen Physik und der Versicherungsmathematik, von 2012 bis 2015 ein pflegewissenschaftliches Studium. Seit 1979 ist er in der Versicherungswirtschaft aktiv. Zum Schwerpunkt seiner Tätigkeit gehören Produktentwicklung und Vertrieb von   Personenversicherungen, Administration aller Sparten und Rückversicherung und vor einigen Jahren kam noch die Pflegewissenschaft dazu. Seit vielen Jahren ist er als Dozent für Versicherungsmathematik an verschiedenen Hochschulen tätig.

Datum: 31.01.2018
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungspunkt (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Der Trend hin zur Auslagerung von Pensionszusagen ist ungebrochen. An Hand von realen Beispielen wird dargelegt, dass für eine erfolgreiche Umsetzung Standardmodelle wie das klassische Kombinationsmodell meist ausscheiden. Kluge Lösungen bei denen bestehende Rückdeckungsinstrumente mit verschiedenen Durchführungswegen der betrieblichen Altersversorgung kombiniert werden sind betriebswirtschaftlich am Sinnvollsten.

Darüber hinaus wird an den Praxisbeispielen deutlich, dass in der Tagesarbeit kein Fall wie der andere ist. Oft sind aufwändige Umgestaltungen der bestehenden Versorgungs-zusagen und wertgleiche Umrechnungen erforderlich. 

Referent: Jochen Prost ist Betriebswirt (VWA) und seit 1986 in der Versicherungswirtschaft tätig. Er war in verschieden Funktionen bei namhaften Lebensversicherern tätig, wobei sein Tätigkeitsschwerpunkt seit jeher im Bereich der betrieblichen Altersversorgung lag. Seit 1999 ist er bei der ALTE LEIPZI-GER Lebensversicherung a. G. und leitet dort seit 2012 den Bereich „Betriebliche Altersversorgung Vertriebsunterstützung“. Er ist Dozent für das CAMPUS INSTITUT an der Hochschule Koblenz für den Studiengang Betriebswirt/in bAV (FH). Darüber hinaus ist er seit Jahren als Fachautor zu verschiedenen Themen der betrieblichen Altersversorgung tätig und Mitverfasser des Buches „Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer von Kapitalgesellschaften - Steuerliche Anerkennung - Problembereiche - Lösungswege“.

Datum: 07.02.2018
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungspunkt (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Das Webinar befasst sich mit der Frage, was bei der Gestaltung von Versorgungszusagen oder Versorgungsordnungen im Hinblick auf das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und den arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz zu beachten ist. Unter welchen Voraussetzungen kann der Arbeitgeber Arbeitnehmern eine Zusage erteilen oder einen Zuschuss zur Entgeltumwandlung gewähren, anderen jedoch nicht? Kann der Arbeitgeber unterschiedlich hohe Versorgungszusagen gewähren oder unterschiedlich hohe Zuschüsse zahlen? Diese Fragen und andere werden in diesem Webinar beleuchtet.

Referent: Christoph Welscher ist als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht seit 1997 in Hamburg tätig und Partner der Kanzlei CREMON Rechtsanwälte PartGmbB. Er ist seit vielen Jahren speziell auch im Bereich der betrieblichen Altersversorgung und seit 2004 als Dozent für das Campus Institut tätig.

Datum: 16.02.2018
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungspunkt (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Die Alterungsrückstellung ist das Instrument gegen die demografischen Probleme im Gesundheitssystem. So der Tenor der PKV. Die mehr als 200 Mrd. EUR  angesammelten Gelder wecken aber auch politische Begehrlichkeiten. Kein Wunder, dass die SPD in den doch wieder aufgenommenen GroKo-Verhandlungen das Thema Bürgerversicherung ganz oben auf die Agenda gesetzt wird.
Erfahren Sie im Webinar wie die Alterungsrückstellung in der Kalkulation funktioniert und welche Rolle sie beim Tarifwechsel spielt. Nutzen Sie das vermittelte Wissen für die Akquise, die Tarifwechselberatung und die Stornoabwehr.

Referent: Rudolf Bönsch absolvierte von 1975 bis 1979 ein Studium der Mathematik, der theoretischen Physik und der Versicherungsmathematik, von 2012 bis 2015 ein pflegewissenschaftliches Studium. Seit 1979 ist er in der Versicherungswirtschaft aktiv. Zum Schwerpunkt seiner Tätigkeit gehören Produktentwicklung und Vertrieb von   Personenversicherungen, Administration aller Sparten und Rückversicherung und vor einigen Jahren kam noch die Pflegewissenschaft dazu. Seit vielen Jahren ist er als Dozent für Versicherungsmathematik an verschiedenen Hochschulen tätig.

Datum: 01.03.2018
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungspunkt (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Dr. Thomas Haßlöcher, Rechtsanwalt und Vorstand Arbeitsgemeinschaft Zeitwertkonten stellt das für den deutschen Mittelstand immer wichtiger werdende Wertguthabenmodell nach §§ 7 ff. SGB IV vor. Dabei wird Dr. Haßlöcher die ganzheitliche Umsetzung anhand von Praxisbeispielen beleuchten und juristische Elemente sowie die operative Gestaltung in den Mittelpunkt des Seminars stellen. Gleichzeitig werden Bezüge zur Insolvenzsicherung ebenso hergestellt, wie erste Rechtsprechung und relevante Hinweise für die Beratungspraxis erläutert.

Referenten: Dr. Thomas Haßlöcher, Rechtsanwalt sowie Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Zeitwertkonten, ist seit mehr als 10 Jahren Referent für Zeitwertkonten und investmentbasierte betriebliche Altersversorgung. Zudem arbeitet Herr Dr. Haßlöcher als Treuhänder im Bereich der Insolvenzsicherung von Pensionszusagen, Altersteilzeit- und Zeitwertkontenverpflichtungen. Als Systemanbieter hat er bereits für Firmen, Versicherer, Fondsgesellschaften und Banken Modelle zur betrieblichen Altersversorgung und Zeitwertkonten entwickelt und zur Marktreife geführt.

Datum: Mittwoch, 14.03.2018
Uhrzeit: 10:00 - 17:00
Ort: Tetragon, Mainzer Landstr. 51, D-60329 Frankfurt. 5 Min. vom Hauptbahnhof entfernt

Tagesablauf

Gut beraten: 7 Weiterbildungspunkte (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: In den letzten Jahren hat sich die Rechtsentwicklung in der bAV ständig beschleunigt. In diesem Webinar schauen wir uns neuere Entwicklungen z.B. der Rechtsprechung detailliert an und fragen uns auch, was neuere Urteile in der Praxis bedeuten. Damit ergänzt dieses Webinar die ständige Beobachtung und Lektüre von neueren Urteilen. Es findet ca. 3-4 mal pro Jahr statt.

Referent: Dr. Henriette M. Meissner (Betriebswirtin bAV FH) ist Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH und Generalbevollmächtigte der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. Sie ist Vorstand der aba (Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung) und leitet dort die Fachvereinigung Unterstützungskasse. Als Autorin hat sie zahlreiche Artikel und Bücher verfasst und gibt das Praxishandbuch bAV (Wolters-Kluwer) heraus. Sie ist Dozentin an der Hochschule Koblenz (bAV-Betriebswirt) und der FH Kaiserslautern (Master Pension Management).

Frank Wörner ist als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht  für die Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH tätig. Er schreibt regelmäßig Artikel zu Praxisfragen der bAV.

Datum: 16.03.2018
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungspunkt (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Eine Finanzierung aus dem Bruttoeinkommen im Rahmen der Entgeltumwandlung, ein Beitragszuschuss oder im Idealfall eine vollständige Kostentragung durch den Arbeitgeber sind werthaltige Argumente für eine betriebliche Versorgungslösung. Aufgrund des Beitritts des Arbeitgebers als Vertragspartei und seine damit verbundene Erfüllungshaftung sollten allerdings potentielle Störfälle bereits im Beratungsgespräch zwingend beachtet werden. Vor allem das entgeltfreie Arbeitsverhältnis, das Ausscheiden des Arbeitnehmers aus dem Unternehmen und die Voraussetzungen für eine Anspruchsbegrenzung sollten auf der Agenda des Beratungsgesprächs nicht fehlen.

Referent: Alexander Schrehardt, Diplom-Biologe, Betriebswirt bAV (FH), Buchautor und Fachjournalist ist seit 1984 in der Versicherungswirtschaft tätig. Seit 2009 ist er Geschäftsführer der Consilium Beratungsgesellschaft für betriebliche Altersversorgung mbH (Versicherungsberater nach § 34e GewO, Bildungsdienstleister und Trusted Partner der Initiative gut beraten).

Datum: 22.03.2018
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungspunkt (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Kommt es zu einem Schadensfall, dann sollte die Vermögensschadenshaftpflichtversicherung greifen.
Im Webinar werden Grundlagen der AVB sowie Fragen des Deckungsschutzes dargestellt. Themenschwerpunkt ist insbesondere, was bereits bei der Beratung im Hinblick auf den Deckungsschutz zu beachten ist, welche Obliegenheiten im Schadensfall bestehen und was bei der Abwicklung zu berücksichtigen ist.

Referent: RA Oliver Renner, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Rechtsanwälte Wüterich Breucker in Stuttgart, ist u.a. Spezialist im Bereich Wertpapier- und Verbraucherrecht. Er ist außerdem durch zahlreiche Publikationen und Fachvorträge zur Haftung des Anlageberaters und aktuellen Rechtsprechungen bekannt.

 

Datum: 10.04.2018
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungspunkt (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Jeder leistungspflichtigen Berufsunfähigkeit geht regelmäßig eine – zumeist längere – Arbeitsunfähigkeit der versicherten Person voraus. Der Übergang von der Arbeits- in eine Berufsunfähigkeit kann im Versicherungsfall sowohl für den Vermittler, als auch für die versicherte Person eine Vielzahl von Überraschungen bereithalten. Idealerweise sollte die Vorsorgeberatung zur Absicherung des Berufsunfähigkeitsrisikos bereits mit Blick auf die Absicherung des Kunden für den Fall der Arbeitsunfähigkeit erfolgen. Insbesondere die Voraussetzungen für die Beendigung einer bestehenden oder neu einzurichtenden Krankentagegeldversicherung müssen zwingend geprüft werden.

Referent: Alexander Schrehardt, Diplom-Biologe, Betriebswirt bAV (FH), Buchautor und Fachjournalist ist seit 1984 in der Versicherungswirtschaft tätig. Seit 2009 ist er Geschäftsführer der Consilium Beratungsgesellschaft für betriebliche Altersversorgung mbH (Versicherungsberater nach § 34e GewO, Bildungsdienstleister und Trusted Partner der Initiative gut beraten).

Datum: 13.04.2018
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungspunkt (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen


Folgende Themengebiete sind u.a. für die nächsten Termine in Planung:

  • Vertragsgestaltung Maklerverträge
  • Schuldrechtlicher Versorgungsausgleich
  • Kommunikation und Wahrnehmung
  • Insolvenzschutz
  • Nettolohnoptimierung
  • bAV International
  • u.v.m.