089 / 62 83 38 25

CAMPUS Seminarflatrate: Termine


Beschreibung: Sowohl Ihre Kunden als auch Sie als Berater stehen vor der Frage, warum ein Großteil der klassischen Fonds nicht in der Lage ist, die eigene Benchmark nachhaltig zu schlagen. Für diese Underperformance sind auch die zum Teil relativ hohen Gebühren verantwortlich. Diese drücken zusätzlich auf die Rendite. Aber ist ein ETF deswegen auch automatisch das bessere Anlageprodukt? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Ihnen Kapitalmarktspezialist Martin Utschneider.

Referent: Martin Utschneider arbeitet als Abteilungsdirektor in der Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank "Donner & Reuschel". Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse im Senior-Vermögensmanagement tätig. Dadurch verfügt er über eine mehr als zwanzigjährige Erfahrung in der ganzheitlichen Betreuung internationaler Private Banking - und Wealth Management-Klientel. 

Datum: 14.09.2017
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungspunkt (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Unter dem Motto „4 mal 4 bAV“ ist es uns wieder für den Herbst gelungen erstklassige Spezialisten zu aktuellen und wichtigen Themen zu gewinnen. Es erwarten Sie umfangreiche Fachvorträge zu rechtlichen und gesetzlichen Veränderungen und Diskussionen zur bAV.

Referenten: Dr. Nicolai von Holst, Ingela Schwebe, Margret Kisters-Kölkes und Dr. Henriette Meissner

Datum: Mittwoch, 20.09.2017
Uhrzeit: 10:00 - 15:45
Ort: CAMPUS INSTITUT, Keltenring 11, 82041 Oberhaching

Tagesablauf
Anfahrtsbeschreibung

Gut beraten: 6 Weiterbildungspunkte (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Zur Förderung der bAV soll das Sozialpartnermodell über Tarifverträge die reine Beitragszusage umsetzen. Der Arbeitgeber wird enthaftet. Die Sozialpartner gestalten die Rahmenbedingungen. Es soll keine Garantien und keinen Insolvenzschutz geben. Als Durchführungswege kommen nur die versicherungsförmigen Durchführungswege in Betracht. Leistungen dürfen nur als laufende Leistungen von der Versorgungseinrichtung erbracht werden, auf die die Sozialpartner Einfluss nehmen. Auch Optionsmodelle können über Tarifverträge umgesetzt werden. Unabhängig von den Regelungen, die für die Tarifvertragsparteien geschaffen werden, müssen alle Arbeitgeber einen Zuschuss von 15 % zahlen, wenn ein Arbeitnehmer gem. § 1a BetrAVG eine Entgeltumwandlung macht. Dieser Zuschuss ist frühestens ab 2019 zu leisten, wenn und soweit Sozialversicherungsbeiträge erspart werden.

Referentin: Margret Kisters-Kölkes ist Rechtsanwältin und Steuerberaterin in Mülheim an der Ruhr. Sie ist seit 2002 freiberuflich tätig und hat sich auf Beratungen zur betrieblichen Altersversorgung spezialisiert. Sie leitet schon seit Jahren Seminare zur betrieblichen Altersversorgung und ist Mitautorin verschiedener Fachpublikationen.

Datum: 28.09.2017
Uhrzeit: 10-11:30 Uhr
Gut beraten: 2 Weiterbildungspunkte (weitere Informationen)

Versicherungspraxis 24: Kurzkommentar - Leitfaden bAV BRSG jetzt bestellen

 

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Das Betriebsrentenstärkungsgesetz beinhaltet diverse steuerrechtliche Änderungen. Diese betreffen vorrangig die betriebliche Altersversorgung, überraschenderweise aber auch die Riesterrente. Im Bereich der betrieblichen Altersversorgung wird z. B. der Aufbau des § 3 Nr. 63 EStG entscheidend reformiert. Zudem wird für Geringverdiener ein gesonderter Förderbetrag installiert, der den Verbreitungsgrad der betrieblichen Altersversorgung für dieses Kundensegment wesentlich verbessern soll. Diese und alle weiteren wesentlichen Änderungen werden im Webinar strukturiert und verständlich dargestellt und erläutert.

Referent: Ralf Linden ist Steuerberater und Leiter des Bereichs Produktsteuern und Recht, ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G. Er ist Stellvertretender Leiter des Fachausschuss Steuerrecht der aba und Mitglied der Kommission Steuerfragen Altersvorsorgeprodukte des GDV. Er ist Autor verschiedener Fachartikel zum Thema Steuerrecht und Altersversorgung und Mitautor des Buches Altersversorgung für Unternehmer und Geschäftsführer.

Datum: 04.10.2017
Uhrzeit: 10-11:30 Uhr
Gut beraten: 2 Weiterbildungspunkte (weitere Informationen)

Versicherungspraxis 24: Kurzkommentar - Leitfaden bAV BRSG jetzt bestellen

 

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Das BRSG begleitet das Sozialpartnermodell sehr intensiv auf der aufsichtsrechtlichen Seite. Die dort getroffenen Regelungen haben großen Einfluss auf das neue Modell. Ein eigener Regelungsbereich sind die Änderungen in der Sozialversicherung, z.B. die Neuordnung zur Grundsicherung. Diese Änderungen können schon 2017 für die private und betriebliche Altersversorgung Wirkung entfalten. Last but not least soll zusammenfassend betrachtet werden, welche möglichen Lenkungswirkungen durch das BRSG entstehen und wie künftig das Verhältnis alte / neue Welt sein könnte.

Referentin: Dr. Henriette M. Meissner ist Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH und Generalbevollmächtigte der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. Sie ist Vorstand der aba (Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung) und leitet dort die Fachvereinigung Unterstützungskasse. Als Autorin hat sie zahlreiche Artikel und Bücher verfasst und gibt das Praxishandbuch bAV (Wolters-Kluwer) heraus. Sie ist Dozentin an der Hochschule Koblenz (bAV-Betriebswirt) und der FH Kaiserslautern (Master Pension Management).

Datum: 12.10.2017
Uhrzeit: 10-11:30 Uhr
Gut beraten: 2 Weiterbildungspunkte (weitere Informationen)

Versicherungspraxis 24: Kurzkommentar - Leitfaden bAV BRSG jetzt bestellen

 

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Das Webinar gibt eine Übersicht über die gesetzlichen Vorgaben und die Bedeutung in der gerichtlichen Auseinandersetzung. Anknüpfend werden dann praktische Tipps für den Berater-/Vermittleralltag geliefert, um eine hinreichende Aufklärung zu erreichen und eine Haftung hierdurch zu vermeiden.

Referent: RA Oliver Renner, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Rechtsanwälte Wüterich Breucker in Stuttgart, ist u.a. Spezialist im Bereich Wertpapier- und Verbraucherrecht. Er ist außerdem durch zahlreiche Publikationen und Fachvorträge zur Haftung des Anlageberaters und aktuellen Rechtsprechungen bekannt.

Datum: 17.10.2017
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungspunkt (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: In den letzten Jahren hat sich die Rechtsentwicklung in der bAV ständig beschleunigt. In diesem Webinar schauen wir uns neuere Entwicklungen z.B. der Rechtsprechung detailliert an und fragen uns auch, was neuere Urteile in der Praxis bedeuten. Damit ergänzt dieses Webinar die ständige Beobachtung und Lektüre von neueren Urteilen. Es findet ca. 3-4 mal pro Jahr statt.

Referent: Dr. Henriette M. Meissner (Betriebswirtin bAV FH) ist Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH und Generalbevollmächtigte der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. Sie ist Vorstand der aba (Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung) und leitet dort die Fachvereinigung Unterstützungskasse. Als Autorin hat sie zahlreiche Artikel und Bücher verfasst und gibt das Praxishandbuch bAV (Wolters-Kluwer) heraus. Sie ist Dozentin an der Hochschule Koblenz (bAV-Betriebswirt) und der FH Kaiserslautern (Master Pension Management).

Frank Wörner ist als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht  für die Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH tätig. Er schreibt regelmäßig Artikel zu Praxisfragen der bAV.

Datum: 10.11.2017
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungspunkt (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Am 1.1.2018 tritt das neue Investmentsteuergesetz in Kraft, was sich seit langer Zeit im Gesetzgebungsverfahren befunden hatte. Ist dem Gesetzgeber hiermit der große Wurf geglückt? Mit welchen neuen Regelungen müssen sich Anleger und Berater auseinandersetzen? In dem Webinar soll nach einer systematischen Einordnung des InvStG in das deutsche Steuerrecht u. a. diesen Fragen nachgegangen werden. Gleichfalls werden entsprechende Handlungsempfehlungen für Anleger und Berater, auch in Bezug auf die betriebliche Altersversorgung, herausgearbeitet.

Referent: Dr. Knut Weißflog, Betriebswirt bAV (FH), Dipl. Kfm. (Univ.), Dipl. Hdl. (Univ.), ist seit 2002 als Dozent für Steuerrecht, Rechnungswesen und Finanzwirtschaft u. a. an verschiedenen Hochschulen und IHKs sowie dem Campus Institut tätig. Er ist Teamleiter für den Bereich betriebliche Altersversorgung und Investment bei der HERSIEG GmbH.

Datum: 16.11.2017
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungspunkt (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen


Folgende Themengebiete sind u.a. für die nächsten Termine in Planung:

  • Vertragsgestaltung Maklerverträge
  • Schuldrechtlicher Versorgungsausgleich
  • Kommunikation und Wahrnehmung
  • Insolvenzschutz
  • Nettolohnoptimierung
  • bAV International
  • u.v.m.