089 / 62 83 38 25

CAMPUS Seminarflatrate: Termine


Beschreibung: Wie sieht die Arbeitswelt der Zukunft aus, welche Rolle spielen dabei moderne Arbeitszeitmodelle? Wenn man die Politik verfolgt, gewinnt man den Eindruck, dass wir in spätestens 20 Jahren Teil einer digitalen und an einer 20 Stunden/Woche orientierten Arbeitswelt sein werden. Wie gestalten wir aber den Mittelstand auf dem Weg dorthin? Was sind typische Instrumente der Arbeitszeitgestaltung und welche Modelle eignen sich für wen? Welche Kosten und Risiken sind damit verbunden? 

Das Webinar gibt einen Einblick in die Modelle Überstunden, Altersteilzeit und Zeitwertkonten und zeigt dabei neben den Unterschieden auch die operativen Vor- und Nachteile des jeweiligen Modells auf. Am Ende steht ein Ausblick zu einem Zeitwertfonds, basierend auf der Idee des "Erwerbstätigenkontos", für jeden Beschäftigten, der Denkanstöße für künftige Gestaltung geben kann.

Referent: Dr. Thomas Haßlöcher, Rechtsanwalt sowie Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Zeitwertkonten, ist seit mehr als 10 Jahren Referent für Zeitwertkonten und investmentbasierte betriebliche Altersversorgung. Zudem arbeitet Herr Dr. Haßlöcher als Treuhänder im Bereich der Insolvenzsicherung von Pensionszusagen, Altersteilzeit- und Zeitwertkontenverpflichtungen. Als Systemanbieter hat er bereits für Firmen, Versicherer, Fondsgesellschaften und Banken Modelle zur betrieblichen Altersversorgung und Zeitwertkonten entwickelt und zur Marktreife geführt. 

Datum: 24.01.2019
Uhrzeit: 10-11 Uhr

Gut beraten: 1 Weiterbildungsstunde (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Die Gesellschaft verändert sich rasant: Der demografische Wandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wie können Unternehmen diesen Herausforderungen begegnen und sich für die Zukunft sicher und erfolgreich positionieren?

Zu diesem Thema veranstaltet der Fachbereich Sozialwissenschaften der Hochschule Koblenz zusammen mit dem Oberhachinger CAMPUS INSTITUT für Personalentwicklung und Finanzwirtschaft AG am 30. Januar 2019 einen praxisorientierten Fachtag mit Top-Referenten und der Möglichkeit zum aktiven Austausch. Bei der ganztägigen Veranstaltung wird der Fokus auf die Fragestellung des demografischen Wandels gelegt und den Teilnehmern vorgestellt, welche konkreten Entwicklungen die Unternehmen zu erwarten haben. Zusätzlich stehen viele KMU‘s aktuell vor der Herausforderung, adäquate Nachfolger zu finden. Hier ist eine professionelle Strategie gefragt. Gleichzeitig haben immer mehr Arbeitnehmer die Wahl, für welchen Arbeitgeber sie sich entscheiden: Unternehmen sind gezwungen zu handeln, um erfolgreich Fachkräfte zu gewinnen und zu halten. Auch finanziell müssen beim Generationenwechsel die Weichen im Unternehmen richtig gestellt werden.

Zielgruppen des Fachtags sind Unternehmer/-innen, Geschäftsführer/-innen und Führungskräfte sowie Consultants und Unternehmensberater/-innen.

Kooperationspartner der Veranstaltung sind die IHK Koblenz, die Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V., die Sparkasse Koblenz sowie die Wirtschafts- und Wissenschaftsallianz Koblenz e.V. 

Tagungsprogramm

10:30 Uhr:
Anmeldung

11:00 Uhr:

Begrüßung
Prof. Dr. Daniela Braun, Vizepräsidentin der Hochschule Koblenz
Prof. Dr. Günter J. Friesenhahn, Dekan Fachbereich Sozialwissenschaften, Hochschule Koblenz 

11:15 Uhr:
Begrüßungsgespräch mit Vertretern aus der Region
Achim Hütten,Vorsitzender des Beirates der Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V.
Ralf Lawaczeck, IHK Koblenz, Geschäftsführer Netzwerke und Initiativen, Geschäftsführer WWA Koblenz e.V. 

11:30 Uhr:
Fokus: Der demografische Wandel
Sozioökonomische Entwicklung und alternde Gesellschaft – Erkenntnisse und Erwartungen
Prof. Dr. Steffen Kröhnert, Demografischer Wandel und Soziale Arbeit, Hochschule Koblenz 

12:15 Uhr:
Die demografische Herausforderung: Nachfolger finden 
Nachfolger gesucht! – Unternehmensnachfolge im Mittelstand
Dr. Andreas Fromm, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Kanzlei FROMM, Koblenz  

13:00 Uhr:
Mittagspause

14:00 Uhr:
Die demografische Herausforderung: Der Arbeitnehmer hat die Wahl 
Demografischer Wandel als Chance! Wie clevere Unternehmer Arbeiternehmer/-innen für sich gewinnen
Dr. Henriette Meissner, Geschäftsführerin Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH, Stuttgart   

14:45 Uhr:
Fachlicher Austausch im Marktplatz – Unternehmen stellen sich vor

15:15 Uhr:
Die demografische Herausforderung: Richtig aufgestellt für die Zukunft? 
Ihr Unternehmen und Ihr Vermögen über die Generationen hinweg erhalten
Karl-Heinz Weber, Bereichsleiter Firmenkunden und Private Banking, stellv. Vorstandsmitglied, Sparkasse Koblenz   

16:00 Uhr: 
Abschlussstatement 
Prof. Ingeborg Henzler, Vorstand Dr. Hans Riegel-Stiftung, Bonn, Sprecherin Forum Bildung der Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V. 

16:15 Uhr:
Ende der Veranstaltung

Moderation
Ulrike Hanisch CAMPUS INSTITUT, Oberhaching

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Barwert, Erfüllungsbetrag, Zinsaufwand, Teilwert ... Begriffe, zu denen bei Pensionszusagen stets der Aktuar gefragt wird. Aber was steckt eigentlich dahinter und kann man auch als Nicht-Mathematiker eine aktuarielle Bewertung verstehen? Die Antwort gibt dieses Webinar, bei dem für ein besseres Verständnis der speziellen Bilanzgrößen und aktuariellen Methoden das jährliche Pensionsgutachten, die maßgeblichen Rechnungsgrundlagen sowie aktuarielle Grundbegriffe der steuer- und handelsrechtlichen Bewertung dem Nicht-Mathematiker näher gebracht und erläutert werden.

Referent: Torsten Hoffmann ist Beratender Aktuar (DAV / IVS), registrierter Rentenberater (RDG) sowie als von der IHK für München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Versicherungsmathematik in der betrieblichen Altersversorgung. Seit nunmehr über 20 Jahren hat er sich auf die bAV spezialisiert, ist seit 2011 freiberuflich tätig und leitet u.a. Seminare zu Grundlagen und Spezialthemen der bAV. 

Datum: 05.02.2019
Uhrzeit: 10-11 Uhr

Gut beraten: 1 Weiterbildungsstunde (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Vor dem Hintergrund der anhaltenden Niedrigzinsphase sowie dem Trend zu zunehmend flexiblen Lösungen in der betrieblichen Altersversorgung und im Bereich Zeitwertkonten, machen sich heute viele Berater und Kunden auf die Suche nach Ergänzungen und Alternativen zur klassischen Versicherungslösung. Die Einbindung von Investmentfonds ist hierfür ein attraktives Modell. Sie fragen sich nun „bAV mit Investmentfonds? Wie geht das?“. Erfahren Sie die Details zur möglichen Umsetzung im Webinar mit Adelheid Lanz.

Referent: Adelheid Lanz leitet den Bereich Pension Management als Prokuristin bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase). Seit über 10 Jahren betreut sie Geschäftspartner und Firmenkunden in allen Belangen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) mit Schwerpunkt in den Durchführungswegen Pensionszusage und Unterstützungskasse sowie dem Bereich Zeitwertkonten.  

Datum: 14.02.2019
Uhrzeit: 10-11 Uhr

Gut beraten: 1 Weiterbildungsstunde (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: BFH-Urteil vom 07.03.2018 (I R 89/15)
Im Urteil vom 7.3.2018 hat sich der BFH zu drei wesentlichen Praxisfragen geäußert:
1. Greifen die Erdienbarkeitsgrundsätze auch bei Barlohnumwandlung eines GGF?
2. Führt der alleinige Wechsel des Durchführungswegs von einer Pensionszusage zu einer Unterstützungskasse zu einer Neuzusage, mit der Folge, dass die Erdienbarkeitsgrundsätze anzuwenden sind?
3. Sind die Erdienbarkeitsgrundsätze auch bei den versicherungsförmigen Durchführungswegen zu beachten?
Im Live-Webinar werden die Entscheidung des BFH sowie Konsequenzen für die Praxis vorgestellt; offene Fragen werden diskutiert.

Referent: Dipl. oec. Dr. Claudia Veh, ist Aktuarin (DAV), Sachverständige IVS und qualifizierte Person gem. § 12 Abs. 4 RDG für die Rentenberatung. Sie leitet die Abteilung Beratung bei der Schweizer Leben PensionsManagement GmbH und ist Vorstand der Scheufelen Versorgungskasse VVaG.  Daneben publiziert sie zahlreiche redaktionelle Beiträge sowie zusammen mit Frau Dr. Meissner den bAV-Leitfaden „Die GGF-Versorgung – Kompaktwissen für die Praxis“, der bereits in der 5. Auflage erschienen ist.  

Datum: 07.03.2019
Uhrzeit: 10-11 Uhr

Gut beraten: 1 Weiterbildungsstunde (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: In den letzten Jahren hat sich die Rechtsentwicklung in der bAV ständig beschleunigt. In diesem Webinar schauen wir uns neuere Entwicklungen z.B. der Rechtsprechung detailliert an und fragen uns auch, was neuere Urteile in der Praxis bedeuten. Damit ergänzt dieses Webinar die ständige Beobachtung und Lektüre von neueren Urteilen. Es findet ca. 3-4 mal pro Jahr statt.

Referent: Dr. Henriette M. Meissner (Betriebswirtin bAV FH) ist Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH und Generalbevollmächtigte der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. Sie ist Vorstand der aba (Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung) und leitet dort die Fachvereinigung Unterstützungskasse. Als Autorin hat sie zahlreiche Artikel und Bücher verfasst und gibt das Praxishandbuch bAV (Wolters-Kluwer) heraus. Sie ist Dozentin an der Hochschule Koblenz (bAV-Betriebswirt) und der FH Kaiserslautern (Master Pension Management).

Frank Wörner ist als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht  für die Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH tätig. Er schreibt regelmäßig Artikel zu Praxisfragen der bAV.

Datum: 15.03.2019
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungsstunde (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Dr. Thomas Haßlöcher, Rechtsanwalt und Vorstand Arbeitsgemeinschaft Zeitwertkonten stellt das für den deutschen Mittelstand immer wichtiger werdende Wertguthabenmodell nach §§ 7 ff. SGB IV vor. Dabei wird Herr Dr. Haßlöcher die ganzheitliche Umsetzung anhand von Praxisbeispielen beleuchten und juristische Elemente sowie die operative Umsetzung in den Mittelpunkt des Seminars stellen.

Warum Sie dieses Intensivseminar interessiert:
Lösungen zur Gestaltung einer „arbeitsfreien bezahlten Zeit“, ob als Sabbatical, Vorruhestand oder als Rente gewinnen wieder an Bedeutung im Mittelstand. Alle Umsetzungen haben ihre Grundlage im Arbeits- und Sozialrecht, wirken sich aber auch auf Steuer, Bilanz, Kapitalanlage und Lohnadministration aus. Letztlich sind Modelle zur bezahlten Zeit nicht nur Zeitwertkonten, sondern auch die Altersteilzeit, Zeitkontenlösungen, ja sogar die betriebliche Altersversorgung ist eine besondere Form der bezahlten Zeit, so dass für die Praxis wichtige Parallelen gezogen werden können und müssen. Gemeinsam betrachten wir:

  • Was ist eine Wertguthabenvereinbarung arbeitsrechtlich und aus welchen Elementen besteht diese? 
  • Welche Auswirkungen hat eine Wertguthabenvereinbarung, auch im Vergleich zu anderen Lösungen, auf den Lohn und die Bilanz? 
  • Welchen personalpolitischen und gesellschaftspolitischen Zweck verfolgt man mit den unterschiedlichen Modellen?
  • Wie werden Zeitwertkonten einfach administriert?
  • Welchen Insolvenzschutz nutzt man und wie kann man ihn auch zur Finanzierung einer betrieblichen Altersversorgung einsetzen?
  • Wie wirken Wertguthabenmodell mit einer bAV im Unternehmen, wie kann man sie als Berater wertschöpfend miteinander verbinden?

Was Sie hier lernen:
Im Rahmen eines abwechslungsreichen Seminartags wird Ihnen die Zukunft und die Vielfalt betrieblichen Vorsorgens präsentiert. Aufgrund einer Fülle von Gestaltungsmöglichkeiten bestehen hier große Potentiale für Ihre Beratungspraxis. Es erwartet Sie u.a.: 

  • Arbeitsrecht der Zeitwertkonten kompakt (arbeitsrechtliche Zusageformen, Mitbestimmung etc.)
  • Aktuelle Rechtsprechung (anhand erster Urteile)
  • Worauf muss bei der Beratung geachtet werden?
  • Bonus Track: Insolvenzsicherung ohne Rechtsrisiken und Beratungspraxis 

Ihr Referent:
Dr. Thomas Haßlöcher, Rechtsanwalt sowie Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Zeitwertkonten, ist seit mehr als 10 Jahren Referent für Zeitwertkonten und investmentbasierte betriebliche Altersversorgung. Zudem arbeitet Herr Dr. Haßlöcher als Treuhänder im Bereich der Insolvenzsicherung von Pensionszusagen, Altersteilzeit- und Zeitwertkontenverpflichtungen. Als Systemanbieter hat er bereits für Firmen, Versicherer, Fondsgesellschaften und Banken Modelle zur betrieblichen Altersversorgung und Zeitwertkonten entwickelt und zur Marktreife geführt.

Details zur Veranstaltung
Datum: 21. März 2019
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Tetragon, Mainzer Landstr. 51, D-60329 Frankfurt. 5 Min. vom Hauptbahnhof entfernt

Gut beraten: 5,45 Weiterbildungsstunden (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Was passiert mit dem eigenen Vermögen, wenn man schwer krank, berufsunfähig oder pflegebedürftig wird? Reichen Versicherungslösungen im Notfall aus? Wie geht es in all diesen Fällen weiter, wer kümmert sich eigentlich um was? Was bedeuten Pflichtteilsansprüche? Sind Lebenspartner/in oder Familie dann abgesichert? Was wird aus dem eigenen Unternehmen? Sie erhalten im Webinar mit Heike Minks Einblicke in diese relevanten Themen und außerdem wichtige Beratungs- und Vertriebsansätze zu erbschaftsrelevanter Wertermittlung in Synergie zu Versicherungen.

Referent: Heike Minks ist u.a. Certified Estate Planner (CEP). Sie begann ihre Karriere bei der Allianz Versicherungs AG und war später als Vertriebsleiterin bei der DaimlerChrysler AG tätig bevor sie nach Berlin zur Commerzbank AG gewechselt ist. Seit November 2011 ist sie Geschäftsführerin der HA Berliner Nachfolgeplanung GmbH und berät sowohl Geschäftsführer, leitende Führungskräfte und Vorstände als auch Privatpersonen bei der privaten und unternehmerischen Nachfolge und in Vermögensfragen. Als Referentin zu diesen Themen ist sie darüber hinaus seit vielen Jahren angesehene Expertin, u.a. tätig für die Deutsche Makler Akademie (DMA).

Datum: 22.03.2019
Uhrzeit: 10-11 Uhr

Gut beraten: 1 Weiterbildungsstunde (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Die Unterstützungskasse ist steuerrechtlich eine eigene Körperschaft. Sie hat nach dem KStG wesentliche Bestimmungen einzuhalten, dass sie, und damit ihre Erträge, nicht der Körperschaftsteuerpflicht unterworfen wird. Spätestens seit den Urteilen des Bundesfinanzhofs vom 26.11.2014 (Az. I R 37/13) und 18.08.2015 (I R 66/13) ist eindeutig geregelt, dass die Bedingungen der Steuerfreiheit für die gesamte Gruppenunterstützungskasse, und nicht bezogen auf jedes Trägerunternehmen, einzuhalten sind. Das Webinar erläutert diese Bestimmungen sowie die Urteile des Bundesfinanzhofes und die Auswirkungen auf die Praxis.

Referent: Alexander Siegmund ist Geschäftsführer der am OLG Köln zugelassenen Rentenberatungskanzlei Kölner Pensionsmanagement GmbH, deren Beratungsschwerpunkt die Unterstützungskasse ist. Er ist Master Pension Management (M.A.) sowie Betriebswirt bAV (FH). Darüber hinaus ist er Gründer und Vorstand einer rückgedeckten/pauschaldotierten Unterstützungskasse.

Datum: 02.04.2019
Uhrzeit: 10-11 Uhr

Gut beraten: 1 Weiterbildungsstunde (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen


Folgende Themengebiete sind u.a. für die nächsten Termine in Planung:

  • Vertragsgestaltung Maklerverträge
  • Schuldrechtlicher Versorgungsausgleich
  • Kommunikation und Wahrnehmung
  • Insolvenzschutz
  • Nettolohnoptimierung
  • bAV International
  • u.v.m.