089 / 62 83 38 25

CAMPUS Seminarflatrate: Termine


Beschreibung: BFH-Urteil vom 07.03.2018 (I R 89/15)
Im Urteil vom 7.3.2018 hat sich der BFH zu drei wesentlichen Praxisfragen geäußert:
1. Greifen die Erdienbarkeitsgrundsätze auch bei Barlohnumwandlung eines GGF?
2. Führt der alleinige Wechsel des Durchführungswegs von einer Pensionszusage zu einer Unterstützungskasse zu einer Neuzusage, mit der Folge, dass die Erdienbarkeitsgrundsätze anzuwenden sind?
3. Sind die Erdienbarkeitsgrundsätze auch bei den versicherungsförmigen Durchführungswegen zu beachten?
Im Live-Webinar werden die Entscheidung des BFH sowie Konsequenzen für die Praxis vorgestellt; offene Fragen werden diskutiert.

Referent: Dipl. oec. Dr. Claudia Veh, ist Aktuarin (DAV), Sachverständige IVS und qualifizierte Person gem. § 12 Abs. 4 RDG für die Rentenberatung. Sie leitet die Abteilung Beratung bei der Schweizer Leben PensionsManagement GmbH und ist Vorstand der Scheufelen Versorgungskasse VVaG.  Daneben publiziert sie zahlreiche redaktionelle Beiträge sowie zusammen mit Frau Dr. Meissner den bAV-Leitfaden „Die GGF-Versorgung – Kompaktwissen für die Praxis“, der bereits in der 5. Auflage erschienen ist.  

Datum: 07.03.2019
Uhrzeit: 10-11 Uhr

Gut beraten: 1 Weiterbildungsstunde (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: In den letzten Jahren hat sich die Rechtsentwicklung in der bAV ständig beschleunigt. In diesem Webinar schauen wir uns neuere Entwicklungen z.B. der Rechtsprechung detailliert an und fragen uns auch, was neuere Urteile in der Praxis bedeuten. Damit ergänzt dieses Webinar die ständige Beobachtung und Lektüre von neueren Urteilen. Es findet ca. 3-4 mal pro Jahr statt.

Referent: Dr. Henriette M. Meissner (Betriebswirtin bAV FH) ist Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH und Generalbevollmächtigte der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. Sie ist Vorstand der aba (Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung) und leitet dort die Fachvereinigung Unterstützungskasse. Als Autorin hat sie zahlreiche Artikel und Bücher verfasst und gibt das Praxishandbuch bAV (Wolters-Kluwer) heraus. Sie ist Dozentin an der Hochschule Koblenz (bAV-Betriebswirt) und der FH Kaiserslautern (Master Pension Management).

Frank Wörner ist als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht  für die Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH tätig. Er schreibt regelmäßig Artikel zu Praxisfragen der bAV.

Datum: 15.03.2019
Uhrzeit: 10-11 Uhr
Gut beraten: 1 Weiterbildungsstunde (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Dr. Thomas Haßlöcher, Rechtsanwalt und Vorstand Arbeitsgemeinschaft Zeitwertkonten stellt das für den deutschen Mittelstand immer wichtiger werdende Wertguthabenmodell nach §§ 7 ff. SGB IV vor. Dabei wird Herr Dr. Haßlöcher die ganzheitliche Umsetzung anhand von Praxisbeispielen beleuchten und juristische Elemente sowie die operative Umsetzung in den Mittelpunkt des Seminars stellen.

Warum Sie dieses Intensivseminar interessiert:
Lösungen zur Gestaltung einer „arbeitsfreien bezahlten Zeit“, ob als Sabbatical, Vorruhestand oder als Rente gewinnen wieder an Bedeutung im Mittelstand. Alle Umsetzungen haben ihre Grundlage im Arbeits- und Sozialrecht, wirken sich aber auch auf Steuer, Bilanz, Kapitalanlage und Lohnadministration aus. Letztlich sind Modelle zur bezahlten Zeit nicht nur Zeitwertkonten, sondern auch die Altersteilzeit, Zeitkontenlösungen, ja sogar die betriebliche Altersversorgung ist eine besondere Form der bezahlten Zeit, so dass für die Praxis wichtige Parallelen gezogen werden können und müssen. Gemeinsam betrachten wir:

  • Was ist eine Wertguthabenvereinbarung arbeitsrechtlich und aus welchen Elementen besteht diese? 
  • Welche Auswirkungen hat eine Wertguthabenvereinbarung, auch im Vergleich zu anderen Lösungen, auf den Lohn und die Bilanz? 
  • Welchen personalpolitischen und gesellschaftspolitischen Zweck verfolgt man mit den unterschiedlichen Modellen?
  • Wie werden Zeitwertkonten einfach administriert?
  • Welchen Insolvenzschutz nutzt man und wie kann man ihn auch zur Finanzierung einer betrieblichen Altersversorgung einsetzen?
  • Wie wirken Wertguthabenmodell mit einer bAV im Unternehmen, wie kann man sie als Berater wertschöpfend miteinander verbinden?

Was Sie hier lernen:
Im Rahmen eines abwechslungsreichen Seminartags wird Ihnen die Zukunft und die Vielfalt betrieblichen Vorsorgens präsentiert. Aufgrund einer Fülle von Gestaltungsmöglichkeiten bestehen hier große Potentiale für Ihre Beratungspraxis. Es erwartet Sie u.a.: 

  • Arbeitsrecht der Zeitwertkonten kompakt (arbeitsrechtliche Zusageformen, Mitbestimmung etc.)
  • Aktuelle Rechtsprechung (anhand erster Urteile)
  • Worauf muss bei der Beratung geachtet werden?
  • Bonus Track: Insolvenzsicherung ohne Rechtsrisiken und Beratungspraxis 

Ihr Referent:
Dr. Thomas Haßlöcher, Rechtsanwalt sowie Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Zeitwertkonten, ist seit mehr als 10 Jahren Referent für Zeitwertkonten und investmentbasierte betriebliche Altersversorgung. Zudem arbeitet Herr Dr. Haßlöcher als Treuhänder im Bereich der Insolvenzsicherung von Pensionszusagen, Altersteilzeit- und Zeitwertkontenverpflichtungen. Als Systemanbieter hat er bereits für Firmen, Versicherer, Fondsgesellschaften und Banken Modelle zur betrieblichen Altersversorgung und Zeitwertkonten entwickelt und zur Marktreife geführt.

Details zur Veranstaltung
Datum: 21. März 2019
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Tetragon, Mainzer Landstr. 51, D-60329 Frankfurt. 5 Min. vom Hauptbahnhof entfernt

Gut beraten: 5,45 Weiterbildungsstunden (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Was passiert mit dem eigenen Vermögen, wenn man schwer krank, berufsunfähig oder pflegebedürftig wird? Reichen Versicherungslösungen im Notfall aus? Wie geht es in all diesen Fällen weiter, wer kümmert sich eigentlich um was? Was bedeuten Pflichtteilsansprüche? Sind Lebenspartner/in oder Familie dann abgesichert? Was wird aus dem eigenen Unternehmen? Sie erhalten im Webinar mit Heike Minks Einblicke in diese relevanten Themen und außerdem wichtige Beratungs- und Vertriebsansätze zu erbschaftsrelevanter Wertermittlung in Synergie zu Versicherungen.

Referent: Heike Minks ist u.a. Certified Estate Planner (CEP). Sie begann ihre Karriere bei der Allianz Versicherungs AG und war später als Vertriebsleiterin bei der DaimlerChrysler AG tätig bevor sie nach Berlin zur Commerzbank AG gewechselt ist. Seit November 2011 ist sie Geschäftsführerin der HA Berliner Nachfolgeplanung GmbH und berät sowohl Geschäftsführer, leitende Führungskräfte und Vorstände als auch Privatpersonen bei der privaten und unternehmerischen Nachfolge und in Vermögensfragen. Als Referentin zu diesen Themen ist sie darüber hinaus seit vielen Jahren angesehene Expertin, u.a. tätig für die Deutsche Makler Akademie (DMA).

Datum: 22.03.2019
Uhrzeit: 10-11 Uhr

Gut beraten: 1 Weiterbildungsstunde (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen

Beschreibung: Die Unterstützungskasse ist steuerrechtlich eine eigene Körperschaft. Sie hat nach dem KStG wesentliche Bestimmungen einzuhalten, dass sie, und damit ihre Erträge, nicht der Körperschaftsteuerpflicht unterworfen wird. Spätestens seit den Urteilen des Bundesfinanzhofs vom 26.11.2014 (Az. I R 37/13) und 18.08.2015 (I R 66/13) ist eindeutig geregelt, dass die Bedingungen der Steuerfreiheit für die gesamte Gruppenunterstützungskasse, und nicht bezogen auf jedes Trägerunternehmen, einzuhalten sind. Das Webinar erläutert diese Bestimmungen sowie die Urteile des Bundesfinanzhofes und die Auswirkungen auf die Praxis.

Referent: Alexander Siegmund ist Geschäftsführer der am OLG Köln zugelassenen Rentenberatungskanzlei Kölner Pensionsmanagement GmbH, deren Beratungsschwerpunkt die Unterstützungskasse ist. Er ist Master Pension Management (M.A.) sowie Betriebswirt bAV (FH). Darüber hinaus ist er Gründer und Vorstand einer rückgedeckten/pauschaldotierten Unterstützungskasse.

Datum: 02.04.2019
Uhrzeit: 10-11 Uhr

Gut beraten: 1 Weiterbildungsstunde (weitere Informationen)

Jetzt in Ihrer Seminarflatrate buchen


Folgende Themengebiete sind u.a. für die nächsten Termine in Planung:

  • Vertragsgestaltung Maklerverträge
  • Schuldrechtlicher Versorgungsausgleich
  • Kommunikation und Wahrnehmung
  • Insolvenzschutz
  • Nettolohnoptimierung
  • bAV International
  • u.v.m.